ZIM-Netzwerk 'AM-Quality'

Qualitätssicherung in der metallischen Additiven Fertigung

Das Netzwerk AM-QUALITY stellt sich der Aufgabe, die metallische additive Fertigung von einer Einzel- oder Kleinserienproduktion in eine zuverlässige und zertifizierte Fertigungstechnologie weiterzuentwickeln. AM-QUALITY, dessen Netzwerkmanagement bei der TEPAC GmbH liegt, arbeitet an den Schwerpunkten der Pulvertechnologie, der Prozesssteuerung (mittels In-situ Analyse) und der zerstörenden und nicht-zerstörenden Prüfverfahren (DT/ NDT).

Aus dem Netzwerk sollen anwendungsreife und marktfähige Verfahren und Produkte entstehen. Im Netzwerk ergänzen sich die Kompetenzen von KMUs, Forschungseinrichtungen und Prüforganisationen, um mit Hilfe von Förderung aus dem ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) und anderen Programmen diese Aufgaben lösen zu können. Den Praxisbezug und die Marktnähe werden garantiert durch die Beteiligung großer Anwender und Prüfinstitute.

Ziele aktuell

Das Ziel des neu gegründeten Netzwerkes ist es, über gemeinsam entwickelte Neu-Projekte, gefördert über ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand), einige Grundlagen für die Formulierung verlässlicher Standards in dieser noch relativ neuen und boomenden Branche bereitzustellen.

VISION 2025

Aus dem Netzwerk entwickelt sich ein erfolgreich am Markt etablierter Prozess- und Forschungsverbund.

Netzwerkpartner

Erzeuger von Metallpulver, Anlagen- und Maschinenbauer, 3D-Drucker (Fertiger), Messtechnikspezialisten, Unternehmen aus dem Bereich der Software-Entwicklung und -Anwendung sowie namhafte Forschungs- und Zertifizierungseinrichtungen vereinen ihre Kompetenz und schaffen damit die Grundlagen für die Lösung der anstehenden Aufgaben.

Durch die Nutzung entsprechender Fördermittel wird die Bewältigung der bestehenden technischen und wirtschaftlichen Risiken unterstützt.

Nachrichten

 

INTERNATIONAL FAIR ON AEROSPACE, FUTURE AIR MOBILITY & NEW SPACE

 

Zero Emission & Climate Neutral Flying

Hydrogen Technologies

Electric Propulsion

Alternative Fuels

New Materials

Weight Reduction

New A/C Concepts

 

Future Air Mobility

Advanced Air Mobility

Artificial Intelligence & Autonomous Systems

Information & Communication

Infrastructure & ATM

Legal Framework & Certification

 

Value & Supply Chain

Additive Manufacturing

Components & Systems

Design & Engineering

Digitalization

Electrics & Electronics

Innovative Materials

Propulsion Technologies

Research & Development

Safety & Security

Structures & Cabin

Sustainability & Circular Economy

Testing Systems & Services

 

New Space

Mini, Micro & Nano Satellites
Satellite Constellations & Organisation

New Launch Systems

Sustainability / Reusability

COTS in Space

Positioning, Navigation, Communications & Timing

Earth Observation, Climate Observation

Geodesic Services, Data Networks, Broadband, IoE, Big Data, Base for Autonomous Systems

New Services & Business Models

 

6. ADDITIVE MANUFACTURING FORUM BERLIN

Motto: “Industrieller 3D-Druck im Aufwind”

Die Entscheider- und Expertenkonferenz bringt das gesamte Wertschöpfungssystem rund um die additive Fertigung zusammen: AM-Anwender & AM-Lösungsanbieter in Form von Druckerherstellern, Materiallieferanten und Dienstleistern treffen sich in Berlin und online. 800 Teilnehmer vor Ort und 1.500 virtuell tauschen sich zwei Tage mit über 120 Ausstellern und über 80 Rednern zu aktuellen AM-Cases und den neuesten Entwicklungen aus.

 

Unser Netzwerkpartner LHM wird im neuen INNOVATIONS-FORUM vorgestellt.
Ebenso finden Sie einen Artikel von Dr. Olaf Günnewig zur Handelsblattveranstaltung "Zukunft Stahl".

Unter redaktion@innovations-forum.net können Sie ein Heft bestellen!

 

Presse

Das neu gegründete Netzwerk ‚AM-Quality‘ bietet Kompetenz und Förderung durch ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand)

Aus dem Netzwerk-Verbund von 24 Partnern werden zum ersten Arbeitstreffen in diesem Jahr rund 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet. Treffpunkt ist diesmal die Handwerkskammer zu Dortmund.

Rund 18 Teilnehmer aus dem Verbund von 24 Netzwerkpartnern trafen sich anlässlich der Formnext in Frankfurt,